Frauenschule Fürth - Trainingsraum

Ihr Kind hat das Recht, in der Schule ungestört und in Ruhe zu lernen.

Ebenso möchten Lehrer und Lehrerinnen ohne Störungen unterrichten und Ihren Kindern in einem entspannten Klassenklima gute Lernergebnisse ermöglichen.

 

Leider gibt es manchmal massive Störungen durch einzelne Schüler, die durch pädagogische Maßnahmen innerhalb der Unterrichtszeit nicht befriedigend gelöst werden können. Deswegen führten wir zum Schuljahr 2012/13 das Konzept „Trainingsraum“ ein, das auch im Schuljahr 2017/2018 fortgeführt wird, da unsere Erfahrungen sehr positiv sind.

 

Hauptziele:

  • Lernwillige Schüler zu schützen und ihnen einen störungsfreien Unterricht zu ermöglichen.
  • Massiv störenden Schülern die Chance zu geben, ihr Sozial- und Arbeitsverhalten zu überdenken und zu verbessern.

 

Das Konzept hat folgenden festen Ablauf, der in allen Klassen gleich ist und allen Schülern genau erklärt wird:

  1. In jedem Klassenzimmer hängen die Schulregeln aus:
    • Ich melde mich.
    • Ich höre zu.
    • Ich arbeite leise.
    • Ich lasse andere in Ruhe arbeiten.
    • Ich verhalte mich höflich.
  2. Verstößt ein Schüler massiv gegen eine dieser Regeln, erhält er vom Lehrer eine ausdrückliche Ermahnung. Er kann sich jetzt entscheiden, ob er sein störendes Verhalten beendet oder in den Trainingsraum geht.
  3. Entscheidet sich der Schüler, die Störung zu beenden, bleibt er im Klassenzimmer.
  4. Verstößt er erneut gegen eine der Regeln, geht er ohne weitere Diskussionen in den Trainingsraum. Der Lehrer gibt ihm ein Blatt mit, auf dem steht, gegen welche Regel er verstoßen hat.
  5. Im Trainingsraum wartet ein ausgebildeter Lehrer. Mit diesem spricht der Schüler über sein Verhalten und überlegt mit dessen Unterstützung, wie er sich in Zukunft ohne zu stören am Unterricht beteiligen kann. Dies schreibt er in einem Rückkehrplan auf. Daneben wird noch geklärt, wie er den versäumten Unterrichtsstoff nachholen kann.
  6. Mit dem Plan geht der Schüler in die Klasse zurück und legt ihn dem Lehrer vor. Akzeptiert der Lehrer den Plan, nimmt der Schüler wieder am Unterricht teil. 
  7. Wird der Plan nicht akzeptiert oder stört der Schüler nach seiner Rückkehr weiter, wird er erneut in den Trainingsraum geschickt.
  8. Nach dem dritten Trainingsraumbesuch erhalten Sie als Eltern eine Mitteilung und nach erneutem dreimaligen Besuch werden Sie zu einem Gespräch eingeladen, um mit Ihnen zusammen zu überlegen, wie Ihrem Kind geholfen werden kann.

 

Sonderregel:

Falls ein Schüler die Mitarbeit im Trainingsraum völlig verweigert oder auch dort massiv stört, werden Sie als Erziehungsberechtigte angerufen, um Ihr Kind abzuholen. Ist dies nicht möglich, wartet der Schüler bis Unterrichtsschluss in der Schulleitung.

Für den nächsten Tag werden Sie und Ihr Kind zu einem Gespräch eingeladen. Danach kann der Schüler wieder am Unterricht teilnehmen.

 

 

 

Für den Erfolg und die erzieherische Wirksamkeit dieses Konzepts brauchen wir auch Ihre Mithilfe. Wenn Sie uns bei der Durchführung der Regeln unterstützen und mit uns vertrauensvoll zusammenarbeiten, können wir gemeinsam die Ziele des Programms an unserer Schule erreichen.

 

Der Elternbeirat wurde über das Trainingsraumkonzept informiert und hat dieser Maßnahme zugestimmt. 

Für weitere Fragen steht Ihnen das Schulleitungsteam gerne zur Verfügung.