Frauenschule Fürth - Schulhund

Unser Schulhund heißt Erny, ist sechs Jahre alt und ein Rhodesian Ridgeback. Seine Rasse kommt aus Afrika und wurde dort über lange Distanzen und im Rudel, zur Löwenjagd eingesetzt.

 

Deshalb ist seine Rasse sehr zäh sowie robust, äusserst sensibel und in der Lage, Entscheidungen selbstorganisiert zu treffen.

Erny lebt zu Hause in einem Fünf-Personen Haushalt und ist Trubel und Unregelmäßigkeiten gewohnt. Schon im Alter von 5 Monaten (das entspricht unserer Zeit der Pubertät im menschlichen Vergleich) hat Erny einen Wesens- und Eignungstest sehr gut bestanden. Dann hat sein Frauchen sich zur Therapiehundführerin ausbilden lassen.

 

Mit viel Fingerspitzengefühl und Übung sind die beiden nun ein gutes und erfahrenes Team. So können die Schüler den Unterschied erkennen, zu einem nicht trainierten Hund und auch, wo Grenzen liegen, also Erny eben einfach "nur" ein ganz normaler Hund ist und

bleibt :-) 

 

Erny ist, durch die Mitgliedschaft bei den Therapiehunden Franken, bereits an vielen Schulen und Kindergärten der nahen Umbegung zum Einsatz gekommen. Es werden verschieden Bereiche in der Therapiestunde bedient. Von Rassetypen und deren Aufgaben, über das Verhalten von Mensch und Hund bis zum Mobbingtraining in der Klasse gibt es eine Bandbreite an Möglichkeiten. 

 

Seit Februar hat Erny einen Platz im Büro der offenen Ganztagsschule. Dort liegt er super gerne in seinem Kuschelnest und verschläft die meiste Zeit des Tages, während Fr. Mack ihrer Büroarbeit nachkommt. In einigen Klassen waren die beiden schon zum Kennenlerntraining. Denn erst, wenn die Kids den Basisumgang mit dem Hund kennen, wird er dann als Lesehund eine feste Aufgabe bekommen. 

 

Im Mai 2018 macht er dazu mit Frauchen ein Seminar zum Lesehund.