Frauenschule Fürth - Bilinguale Grundschule Französisch

Durch das Zusammenwachsen von Europa ist Mehrsprachigkeit eine Notwendigkeit und eine Empfehlung des Europarates. In einer international geprägten Lebens- und Berufswelt bekommen Fremdsprachenkenntnisse eine zunehmende Bedeutung. Kinder lernen mühelos zwei Sprachen gleichzeitig.

 

Bilingualität und Mehrsprachigkeit ist durch unsere Schüler und Schülerinnen mit ganz unterschiedlichen Migrationshintergründen tägliche Realität. Die Philosophie eines lebensweltorientierten Ansatzes und das Erlernen von interkultureller Toleranz haben in der Schulgemeinschaft der Grundschule Frauenstraße einen hohen Stellenwert. In der Vielfalt der Sprachen und Kulturen sehen wir für unsere Kinder einen Reichtum, den wir durch vielfältige Bildungsmaßnahmen nutzen.

 

Die Anbahnung einer interkulturellen Handlungskompetenz ist Bestandteil unseres Schullebens. Die Anwendung der Immersionsmethode spielt bereits im Spracherwerbsprozess in unseren Übergangs-/Sprachlernklassen eine zentrale Rolle. Unsere Erfahrungen zeigen, dass gerade in Kinder im Grundschulalter oftmals unerkannt Potential zum Spracherwerb steckt.

 

“Je mehr positive Erfahrungen Lernende durch die Ausschöpfung ihrer gesamten Ressourcen machen, desto größer ist ihr Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten und desto autonomer können sie werden“ (Heiner Böttger).

 

In der frühen Begegnung mit einer fremden Sprache sehen wir für unsere Schüler die Chance, Entwicklungspotentiale zu initiieren. Bereits seit dem Schuljahr 2008/2009 findet die Arbeitsgemeinschaft Französisch punktuell statt. Die Schulgemeinschaft der Grundschule Frauenstraße möchte nun mit dem Angebot „Bilinguale Grundschule Französisch“ einen weiteren festen Baustein zur fremdsprachlichen Bildung und zur Profilbildung der Schule setzen. Kernanliegen ist die Erweiterung der sprachlichen Bildung durch eine frühe Förderung der Mehrsprachigkeit von Kindern.

 

Ziel ist nicht nur das Erlernen von oft gebrauchten Wörtern oder Redewendungen, sondern auch das Kennenlernen der französischen Kultur. Besonders durch handlungs- bzw. verhaltensorientierte Elemente sollen die Schülerinnen und Schüler über alle Sinne vielfältig

(z. B. motorisch, taktil, akustisch, visuell) angeregt werden. Durch das Eintauchen in ein „Sprachbad“ soll die Sprachfähigkeit möglichst frühzeitig erworben werden. 

 

Umsetzung im Schuljahr 2017/18

Französisch als Arbeitsgemeinschaft wird in der 2./3. und 4. Jahrgangsstufe von Frau Renate Meßner-Brütting realisiert.